Die Bundeswehr wird ihre SHORAD Gepard-Systeme für 1,3 Milliarden Euro ersetzen

Am 18. Januar hat der Haushaltsausschuss des Bundestages ein Budget von 1,3 Milliarden Euro für die Entwicklung von Kurzstrecken-Luftverteidigungssystemen SHORAD genehmigt, die in die derzeit eingesetzte mehrschichtige Luftverteidigung integriert sind.

Die Studie wurde einem Konsortium anvertraut, das aus drei deutschen Unternehmen bestand: dem Konstrukteur des Skyranger-30-Turms Rheinmetall, dem Radarspezialisten Hensoldt und Diehl Defence, dem Konstrukteur des IRIS-T-SLM-Systems, mit dem das neue System zusammenarbeiten muss.

Gepards schneidet in der Ukraine immer noch gut ab

Das selbsttragende Kurzstrecken-Flugabwehrsystem Gepard, das noch vor zwei Jahren als veraltet galt und bei der Bundeswehr im Einsatz ist, hat in der Ukraine seine Wirksamkeit beim Nahschutz gegen Drohnen, Marschflugkörper und sogar Flugzeuge und Hubschrauber unter Beweis gestellt.

Gepard Ukraine
Trotz seines Alters ist der deutsche Gepard besonders wirksam gegen Drohnen und Marschflugkörper in der Ukraine.

Bisher wurden 55 Gepard-Systeme von Berlin in die Ukraine geschickt, wo sie Beteiligen Sie sich aktiv an der Flug-, Raketen- und Drohnenabwehr sensible Einheiten und Standorte. Die von den Ukrainern selbst sehr geschätzte einzige Schwäche des Gepard ist heute der hohe Verbrauch seiner 30-mm-Munition mit einer Feuerrate von bis zu 6 Schuss pro Minute, die in Europa selten hergestellt wird und zu erheblichen Mängeln führt. in diesem Bereich .

Wesentlich wirtschaftlicher und effektiver als herkömmliche SHORAD-Raketen wie die Stinger, überzeugte das erneute Interesse an der Gepard in der Ukraine die Bundeswehr von der Notwendigkeit Vervollständigen Sie Ihre mehrschichtige Flugabwehr mit einem neuen System des gleichen Typs, jedoch moderner.

Die Bundeswehr will ihre mehrschichtige Luftverteidigung durch neue SHORAD-Systeme ergänzen

Das von Berlin ins Visier genommene neue System wird für die Flugabwehr in einer 3 km großen Blase zuständig sein, darüber hinaus kann das Abfangen durch das IRIS-T SLM-System gewährleistet werden.

IRIS-T SLM
Das IRIS-T SLM-System ist heute der Dreh- und Angelpunkt der europäischen Skyshield-Initiative, die im August 2022 von Olaf Scholz ins Leben gerufen wurde und der sich seitdem 18 weitere Länder angeschlossen haben.

Daher steht die Interoperabilität dieses neuen Systems mit dem deutschen Kurz- und Mittelstrecken-Flugabwehrsystem im Mittelpunkt der von den Behörden geforderten Spezifikationen. Die Präsenz von Diehl Defence im für dieses Programm verantwortlichen Konsortium entspricht genau diesem Bedarf an Interoperabilität.


Es sind noch 75 % dieses Artikels zum Lesen übrig. Abonnieren Sie ihn, um darauf zuzugreifen!

Metadefense Logo 93x93 2 Flugabwehr | Verteidigungsnachrichten | Deutschland

Die angebotene Klassische Abonnements Zugriff gewähren
Artikel in ihrer Vollversionund ohne Werbung,
ab 1,99 €.


Für weitere

Alle Produkte

SOZIALE NETZWERKE

Neueste Artikel

Meta-Defense

FREE
SEHEN