Welche Lösungen zur Erhöhung der Verfügbarkeit der französischen Naval Air Group angesichts operativer Anforderungen?

Im Dezember 2020 kündigte der französische Präsident Emmanuel Macron den Start eines neuen Flugzeugträgerprogramms für die französische Marine an. Dieses neue Schiff, das bis 2038 den nuklearen Flugzeugträger Charles de Gaulle ersetzen soll, von dem wir noch nicht wissen, ob es ein oder zwei Gebäude umfassen wird, wird mit einer Länge von 300 Metern und einer Verdrängung viel größer sein als sein Vorgänger von 70.000 Tonnen, gegenüber 261,5 Metern und 42.500 Tonnen für die Charles de Gaulle, und wird von zwei K-22-Kernreaktoren mit jeweils 220 Megawatt angetrieben, wobei die beiden CdG K-15 nur 150 mW liefern, eine Art Antwort ...

Lesen Sie den Artikel

Beispielloser Einsatz von Seestreitkräften im Mittelmeer

Trotz französischer und europäischer Vermittlungsversuche sind die Spannungen zwischen Russland, der Ukraine und der Nato in den vergangenen Tagen weiter eskaliert. Neben der ununterbrochenen Stationierung neuer Truppen entlang der ukrainischen Grenze in Russland, auf der Krim und in Weißrussland sollen sich die russischen Armeen verpflichtet haben, die schlagkräftige 2nd Guards Combined Arms Combined Army, das Rückgrat des Zentralen Militärbezirks, nach Westen zu verlegen , was zu der massiven Verstärkung beiträgt, die seit mehreren Tagen des russischen Offensivgeräts an seinen Westgrenzen festgestellt wurde. Zu diesen Einsätzen von Land- und Luftstreitkräften kommen nun die vieler Marineeinheiten hinzu, die eine beispiellose Spannung seit dem…

Lesen Sie den Artikel

Was sind die Stärken und Schwächen der französischen Marine?

Die Indienststellung der neuen Alsace-Fregatte, die verbesserte Luftabwehrfähigkeiten bietet und gleichzeitig die U-Boot- und Schiffsabwehrfähigkeiten der FREMMs der Aquitaine-Klasse beibehält, wurde zu Recht als wichtiger Schritt in den Modernisierungsbemühungen gefeiert die französische Marine. Viele andere Programme sind im Gange, um diese Bemühungen zu unterstützen, darunter die FDI-Verteidigungs- und Interventionsfregatten, die Atomangriffs-U-Boote der Suffren-Klasse, die Tanker der Jacques Chevallier-Klasse, die zukünftigen Ocean Patrollers oder erneut das SLAM-F Mines-Kriegsprogramm, die alle in Dienst gestellt werden sollen während…

Lesen Sie den Artikel

Sind Flugzeugträger jetzt zu anfällig, um nützlich zu sein?

Seit der Ankündigung des Starts des französischen Flugzeugträgerprogramms der neuen Generation durch den Präsidenten der Republik wurden viele Stimmen laut, die die Relevanz einer solchen Investition in Frage stellten, insbesondere angesichts der Bedrohung, die jetzt von Langstreckenflugzeugen ausgeht Hyperschall-Schiffsabwehrraketen wie die russische 3M22 Tzirkon oder die chinesische DF26. Nach ihnen und nach anderen, insbesondere in den Vereinigten Staaten, sind solche Giganten der Meere leicht zu lokalisieren und bilden daher Hauptziele für neue feindliche Anti-Schiffs-Raketen. Eine sachliche und objektive Analyse der von Flugzeugträgern angebotenen Fähigkeiten sowie der Realität von ...

Lesen Sie den Artikel

Kann Frankreich seinen zukünftigen Nuclear Aircraft Carrier NG exportieren?

Der französische Präsident Emmanuel Macron bestätigte an diesem Dienstag, dem 8. Dezember, den offiziellen Start des Nuklearflugzeugträgerprogramms der neuen Generation, das den 2038 in Dienst gestellten Charles de Gaulle im Jahr 2001 ersetzen soll. Diese Ankündigung enthält einige zusätzliche Informationen und Bestätigungen zu den Entscheidungen wie geschaffen für dieses Programm, eröffnet aber auch Möglichkeiten auf internationaler Ebene. In diesem Artikel werden wir diese Länder untersuchen, die in dem neuen französischen Programm eine Gelegenheit sehen könnten, ihre eigenen Luftkapazitäten der Marine zu stärken. Die angekündigten Funktionen Die Ankündigung des Präsidenten der Republik bestätigt eine große Anzahl fundierter Vermutungen und…

Lesen Sie den Artikel

Das Programm des neuen Flugzeugträgers der französischen Marine wurde bald offiziell gestartet

Seit seiner Dienstzulassung im Mai 2001 hat der französische Nuklearflugzeugträger Charles de Gaulle mehr als 30 Kilometer um die Welt gereist und fast 2500 Tage auf See verbracht. Sie hat sich als bedeutende Marineeinheit für Frankreich und Europa etabliert und in allen Konflikten interveniert, an denen Frankreich in dieser Zeit beteiligt war: Afghanistan, Libyen, Mali, Syrien. Es hat unbestreitbar die operative und auch diplomatische Effizienz bewiesen, die ein solches Schiff für ein Land wie Frankreich darstellt. Damit…

Lesen Sie den Artikel

USA genehmigen Verkauf von Hawkeye E-2D-Radarflugzeugen für die französische Marine

Am vergangenen Montag gab das US-Außenministerium bekannt, dass es den Export von militärischer Ausrüstung im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar in mehrere Länder auf der ganzen Welt genehmigt hat, darunter Israel, Litauen, Argentinien und Indonesien. Auch Frankreich zeigte sich besorgt über diese Ankündigung, da die amerikanische Regierung die französische Marine offiziell ermächtigt, im Rahmen eines FMS-Verfahrens (Foreign Military Sales) drei E-2D Advanced Hawkeye-Radarflugzeuge zu erwerben. Mit der dazugehörigen Ausrüstung könnte der Auftragswert auf 2 Milliarden US-Dollar steigen (doppelt so viel wie zuvor angekündigt), der Preis von zwei Zerstörern oder einer ganzen Flottille von Kampfflugzeugen Rafale M. der Preis…

Lesen Sie den Artikel

In Erwartung des zukünftigen Flugzeugträgers beginnt in Saint-Nazaire der Bau der neuen BRF-Tanker der französischen Marine

Gestern fand in den Chantiers de l'Atlantique in Saint-Nazaire die Schneidezeremonie für das erste Blatt eines der vier zukünftigen Force Supply Ships statt. Diese Öltanker der neuen Generation werden es der französischen Marine ermöglichen, ihre Logistikflotte zu erneuern, die für die Durchführung langfristiger Fernoperationen unerlässlich ist. Die Gesamtkosten des Programms werden für alle vier Schiffe auf 1,7 Milliarden Euro geschätzt. Diese vier BRF werden die Jacques-Chevallier-Klasse bilden, benannt nach dem Marineingenieur hinter den ersten französischen Atomschiffen, und müssen zwischen 2022 und 2029 ausgeliefert werden. Sie werden dann die ersten gebauten Militärschiffe sein…

Lesen Sie den Artikel

Nuklearenergie: ein strategischer Vorteil für die französischen Armeen, und nicht nur zur Abschreckung

Das Atom zieht neben seinem entscheidenden Charakter in unserem kohlenstofffreien Strommix eine Reihe von Industriesektoren nach oben: Chemie, IT, künstliche Intelligenz ... Die Lockerung der staatlichen Unterstützung für den nuklearen Industriesektor könnte jedoch entscheidende Auswirkungen haben auf unsere Verteidigungsfähigkeiten. In industriellen Angelegenheiten und insbesondere in einem so technischen Bereich wie der Kernenergie können Know-how-Verluste sehr schnell eintreten. Die Verzögerungen beim Bau des EPR von Flamanville zeugen auch von den Schwierigkeiten der französischen Nuklearindustrie, das gesamte für ein solches Werk erforderliche technische Know-how aufrechtzuerhalten, während der letzte gebaute Reaktor aus …

Lesen Sie den Artikel

HMS Queen Elizabeth und der Flugzeugträger Charles de Gaulle: zwei verschiedene Konzepte des Marine-Luftkampfs

Am 29. April stach der britische Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth von Portsmouth aus zu einer langen Probefahrt auf See in See, zuvor wurde die gesamte Besatzung auf das Coronavirus getestet, um zu verhindern, dass die Royal Navy die gleichen Rückschläge wie die US Navy erleidet bzw die Marine Nationale. Diese Testkampagne soll es ermöglichen, den Flugzeugträger für seine ersten operativen Einsätze zu qualifizieren, die nun für das nächste Jahr erwartet werden. Ab 2021 soll die Royal Navy daher erstmals seit dem Abzug der Harrier-Flugzeuge im Jahr 2010 wieder über Marineluftfähigkeiten verfügen. Die Zukunft der britischen Marinefliegerei nimmt also rund um ihre beiden neuen…

Lesen Sie den Artikel
Meta-Defense

FREE
VIEW